Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand


Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines
Wenn nichts anderes vereinbart ist, beginnt der Honoraranspruch der Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH für jede einzelne Leistung, sobald diese verbindlich gebucht wurde. Alle Leistungen der Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH, die nicht ausdrücklich durch das vereinbarte Honorar abgegolten sind, sind gesondert zu vergüten. Dies gilt insbesondere für Reisekosten und Übernachtung. Gesonderte Absprachen sind nur schriftlich gültig. Die Unterlagen für die Teilnehmer von Schulungen sind im Honorar inbegriffen, soweit nicht anders vermerkt.


§ 2 Anmeldung zu Offenen Seminaren:
Direkt nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung. Sollte ein Kurs bereits ausgebucht sein, schreiben wir Sie in die Warteliste ein oder wenn möglich, in einen von Ihnen angegebenen Alternativkurs.


§ 3 Teilnehmerzahl bei Offenen Seminaren:
Um ein effektives und praxisnahes Arbeiten im Seminar und individuelles Eingehen des Trainers auf die Wünsche der einzelnen Teilnehmer zu gewährleisten, ist der Teilnehmerkreis je nach Thema auf eine von FRP festgesetzte Personenzahl begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Ihre Daten werden für interne Zwecke elektronisch gespeichert.


§ 4 Seminargebühr von Offenen Seminaren:
Die Seminargebühren beinhalten die Teilnahme am Seminar, Seminarunterlagen, Getränke während des Seminars, Mittagessen am Seminartag sowie eine Teilnahmebescheinigung. Eine nur zeitweise Teilnahme an unseren Seminaren berechtigt Sie nicht zu einer Minderung der Seminargebühr.


§ 5 Frühbucher-Rabatt
Frühbucher erhalten bei verbindlicher Anmeldung bis 10 Wochen vor Kursbeginn einen Rabatt auf die Nettoinvestition, sofern dieser in der Seminarausschreibung angegeben ist.
Bei allen Zahlungen bitten wir um Angabe des Namens, der Rechnungsnummer und der Kursnummer.


§ 6 Hotelreservierung:
Unsere Seminare finden teilweise in Tagungshotels statt. Wenn Sie eine Übernachtung wünschen, bitten wir Sie, Ihre Zimmerbuchung bei Bedarf möglichst frühzeitig selbst zu veranlassen. Die Hotelrechnung begleicht der Teilnehmer direkt im Hotel. Ein Vertragsverhältnis über die Hotelleistung kommt ausschließlich zwischen dem Teilnehmer und dem Hotel zustande.

§ 7 Absagen von Veranstaltungen / Terminen:

Wir behalten uns Absagen aus organisatorischen und technischen Gründen (etwa bei Nichterreichen der vom Seminartyp abhängigen Mindestteilnehmerzahl oder kurzfristigem Ausfall des Referenten) vor. Über notwendige Änderungen werden wir Sie unverzüglich informieren. Bei einer Absage durch FRP werden wir versuchen, Sie auf einen anderen Termin und/oder auf einen anderen Veranstaltungsort umzubuchen, sofern Sie damit einverstanden sind. Andernfalls erhalten Sie bei unseren Offenen Seminaren Ihre bezahlten Gebühren zurück. Sie erhalten zudem bei Absage der Offenen Seminaren einen Gutschein über 50,- €, den Sie mit der Buchung eines anderen Seminars bei Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH verrechnen können. Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind jedoch ausgeschlossen.

Werden vereinbarte Gesprächstermine (z. B. für Teamsitzungen, Supervisionen, Strategie-, Coaching- und Einzelgespräche) später als 5 Werktage vor den vereinbarten Terminen abgesagt, muss der volle vereinbarte Betrag entrichtet werden. Werden Fortbildungsreihen, Seminare und Vorträge später als 6 Wochen vor Beginn abgesagt müssen ebenso die vollen Kosten beglichen werden.


§ 8 Stornierungen von Offenen Seminaren:
Sollten Sie nicht am Seminar teilnehmen können, entstehen Ihnen bei schriftlicher Absage bis 6 Wochen vor Seminarbeginn keine Kosten. Bei einer Stornierung zwischen 6 Wochen und 21 Tagen vor Seminarbeginn werden 50% der Seminargebühr berechnet. Bei einer Abmeldung in den letzten 21 Tagen vor Seminarbeginn oder bei Nichterscheinen wird die gesamte Seminargebühr berechnet. Bei der Berechnung der vorstehenden Fristen wird der Tag des Seminarbeginns nicht mitgezählt.
Keinerlei Kosten entstehen, wenn Sie einen Ersatzteilnehmer in das Seminar entsenden

§ 9 Änderungsvorbehalte
Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH behält sich vor, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen oder Abweichungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Gesamtcharakter der Veranstaltung nicht wesentlich ändern. Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH ist berechtigt, die vorgesehenen Referenten im Bedarfsfall durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Personen zu ersetzen.

§ 10 Umbuchung
Bei einer Umbuchung von einem Seminartermin auf einen späteren (nur einmalig möglich) entstehen Ihnen bis 6 Wochen vor Seminarbeginn keine Kosten. Nach diesem Zeitpunkt berechnen wir Ihnen eine  Bearbeitungsgebühr von 130,-Euro. Bei Stornierung des Ersatztermins wird unabhängig von der Fristigkeit die volle Seminargebühr berechnet.

§ 11 Seminarablauf der Offenen Seminare:
FRP wird die Veranstaltungen gemäß der Beschreibung im Veranstaltungsprogramm durchführen. Details im Ablauf des Programms sowie der Einsatz des angekündigten Trainers können einerseits aus didaktischen Gründen bzw. bei kurzfristigem, krankheitsbedingtem Ausfall des Dozenten unter Wahrung des Gesamtcharakters und des hohen Qualitätsstandards von FRP geändert werden.

§ 12 Verschwiegenheit
FRP und seine Mitarbeiter sind untereinander von der Schweigepflicht entbunden. Gegenüber Dritten unterliegen sie der absoluten Verschwiegenheit.

§ 13 Haftung
Für den Schulungserfolg der öffentlichen und nicht-öffentlichen Seminare/Workshops/Kongresse haftet Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH nicht. Eine Haftung der Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH für Schäden des Kunden aus jeglichem Rechtsgrund - einschließlich Verzug, Unmöglichkeit, Schlechterfüllung und außervertraglicher (deliktischer) Haftung - ist ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden wurde durch Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht. Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH haftet nicht für Schäden, die durch Viren auf kopierten Datenträgern entstehen können. Von Teilnehmern mitgebrachte Datenträger dürfen nicht auf unsere Rechner aufgespielt werden, es sein denn, dieses ist ausdrücklich mit uns schriftlich vereinbart. Sollte der Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH durch eine Zuwiderhandlung hiergegen ein Schaden entstehen, behält sie sich die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen vor.
Die Informationen, Ratschläge und Handlungsvorschläge in jeglichen Veranstaltungen sowie in allen Dokumentationen sind durch Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH sorgfältig erwogen und geprüft. Bei der Tätigkeit der Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung wird ausgeschlossen. Der Versand bzw. die elektronische Übertragung jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr des Kunden.

§ 14 Versicherungsschutz
Jeder Kunde trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Beratungen, Seminare und Fortbildungen und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf.  Die Beratungen sind keine Psychotherapie und können diese nicht ersetzen. Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus. Veranstalter von Team-Coachings, Seminaren, Workshops usw. ist immer der Auftraggeber. Die Teilnehmer haben deshalb keinen Versicherungsschutz durch Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH.

§ 15 Datenschutz:
Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH erhebt, verarbeitet, nutzt und speichert personenbezogene Daten nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

§ 16 Copyright
Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Trainings- und Beratungsunterlagen oder von Teilen daraus behalten wir uns vor. Kein Teil der Trainingsunterlagen darf - auch auszugsweise - ohne unsere schriftliche Genehmigung in irgendeiner Form - auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung - reproduziert, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden.

§ 17 Schlussbestimmung
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hier durch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst Nahe kommt.

§ 18 Gerichtsstand und anwendbares Recht

Auf das Vertragsverhältnis findet deutsches Recht Anwendung. Sind die Voraussetzungen für den Abschluss einer Gerichtsstandsvereinbarung gegeben, vereinbaren die Parteien Regensburg als ausschließlichen Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis.


EU-DSGVO -konforme Information zur Datenverarbeitung


§ 19 SAMMELN UND VERARBEITEN VON E-MAIL-ADRESSEN

ZUSTIMMUNGSERKLÄRUNG FÜR SPEICHERUNG VON KUNDENDATEN
Die VertragspartnerInnen stimmen zu, dass ihre persönlichen Daten, nämlich die E-Mail-Adresse zum Zweck der Zusendung von Seminar- & Workshop-Angeboten und von Newslettern gespeichert und verarbeitet werden.


§ 19.1 Auskunftspflicht
Die VertragspartnerInnen sind berechtigt, auf Antrag und unentgeltlich, Auskunft über die von ihnen gespeicherten Daten zu erhalten.


§ 19.2 Pflicht zur Berichtigung, Löschung persönlicher Daten und zur Einschränkung der Verarbeitung.
Die VertragspartnerInnen haben das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung unrichtiger Daten. Der Antrag kann formlos gestellt werden, allenfalls sogar mündlich. Bei mündlichen Antragstellungen per Telefon werden jedoch in der Regel Zweifel an der Identität bestehen, anders bei einer persönlichen Vorsprache.


§ 19.2.1 Recht auf Löschung
Voraussetzung für das Recht auf Löschung von Daten ist das Zutreffen einer der folgenden Gründe:


- Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
- Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung widerrufen (und es liegt keine andere Rechtsgrundlage vor).
- Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt (und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor).
- Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
- Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich.
- Die Daten wurden von einem Kind im Zusammenhang mit einem Dienst der Informationsgesellschaft ermittelt.


§ 19.2.2 Recht auf Einschränkung
Voraussetzung für das Recht auf Einschränkung ist das Zutreffen einer der folgenden Gründe:


- Die betroffene Person hat die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestritten, solange der Verantwortliche, Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten überprüft.
- Die Verarbeitung ist unrechtmäßig und die betroffene Person hat die Löschung der personenbezogenen Daten abgelehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt.
- Der Verantwortliche, Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH, benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
- Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe der Verantwortliche, Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH, gegenüber denen des Betroffenen überwiegen.


§ 19.2.3 Vorgehensweise bei einem Berichtigungsantrag
Die Verantwortliche, Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH, stellt die Daten der betroffenen Person richtig. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat der Betroffene außerdem das Recht, die Vervollständigung unvollständiger Daten zu verlangen.


§ 19.2.4 Vorgehensweise bei einem Löschungsantrag
Die Verantwortliche, Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH, löscht die Daten der betroffenen Person.


§ 19.2.5 Vorgehensweise bei einem Einschränkungsantrag
Die Verantwortliche, Fremuth & Rohrhofer Personalentwicklung GmbH, speichert die Daten der betroffenen Person nur mehr, setzt aber keine sonstigen Verarbeitungsschritte.


§ 19.2.6 Vorgehensweise bei der Verständigung
Die betroffene Person wird von der durchgeführten Maßnahme schriftlich informiert, und zwar in einer kompakten, transparenten, verständlichen und leicht zugänglichen Form. Elektronische Medien (vor allem E-Mail) werden insbesondere dann verwendet werden, wenn der Antrag elektronisch gestellt wurde. Auf ausdrücklichen Wunsch der betroffenen Person wird das Schreiben auf Papier übersendet. Eine mündliche Verständigung ist auf Wunsch der betroffenen Person möglich, sofern keine Zweifel an der Identität bestehen.